Akademische Reitkunst

Sehnen Sie sich nach feiner Kommunikation
zwischen Reiter und Pferd?
Nach Leichtigkeit und Harmonie?

Der Begriff “akademische Reitkunst” wurde von Bent Branderup geprägt. Er setzte sich über Jahre hinweg mit den Lehren der alten Meister auseinander. Sein Ziel ist es, Reiter und Pferd zu immer feinerer Zusammenarbeit zu bewegen. Die Geschmeidigkeit einhergehend mit der Geraderichtung des Pferdes, ein reelles Vorwärts-abwärts und der Aufbau der Tragfähigkeit der Hinterhand bilden in jedem Ausbildungsabschnitt die Grundlage. Das Ziel ist eine systematische Gymnastizierung, um das Pferd bis ins hohe Alter körperlich und mental gesund zu erhalten.
Meine ergänzende Arbeit zur therapeutischen Behandlung ist geprägt von den Akademischen Idealen.
Die Dressur ist für das Pferd da, nicht das Pferd für die Dressur” Bent Branderup